Das Tauschnetz in der Region Thun, mitmachen können alle!

Arbeit für Zeit - Zeit für Arbeit



Winterwanderung 2023

Winterwanderung 2023

Rundweg Aeschi–Aeschiried–Aeschi

Der Winter, der sich als Frühling entpuppt. So präsentiert sich das Dorf Aeschi am 21. Februar hoch über dem Thunersee. Im Restaurant «Bäretatze» werden wir schon erwartet; ein langer Tisch liebevoll hergerichtet, die vorbestellten Gipfeli bereits parat. Vielen Dank der Zytbörse für diesen Startcafé.
Bevor es los geht wird noch sorgsam Sonnencreme eingestrichen, Sonnenhüte und Brillen montiert. Zuerst gemächlich eben aus, nehmen wir nach etwa 20 Minuten den Aufstieg in Angriff. Ein kleiner Abstecher führt uns zur angekündigten Lama- und Alpakafarm. Was für ein Anblick. Viele Tiere tummeln sich im Freien, andere bevorzugen den Stall. So herzig sie sind, ein Kühlschrank mit Fleisch, Wurst usw. zeigt auf, welchen Werdegang sie schlussendlich haben.
Der Wanderweg führt zwischen Waldrand und der Langlaufloipe, die nur noch an den Markierungs-pfosten erkennbar ist, entlang. Einzelne Schneeflecken, erinnern pro forma an die ursprüngliche Winterwanderung. Schon von weitem grüssen die Häuser von Aeschiried. Hier bei der Postauto­endstation lädt ein Picknickplatz, etwa die Hälfte der Teilnehmenden ein, Feines aus dem Rucksack zu verzehren. Madleina und Ruth wollen noch etwas höher hinaus und finden ein Bänkli mit Panoramablick vom Feinsten. Zu viert steuern wir die Hütte mit dem «Chemi» an. Ein Tisch an der Sonne wird wider Erwarten frei. Nochmals etwas Sonnencreme auf die Nase, da es etwas Geduld braucht bis auch wir unseren Hunger stillen können. Doch das Warten hat sich gelohnt. «Währschaft» und «gut», tönt es aus der Runde. Auch die anderen gesellen sich jetzt zu uns zu Kinderglace – ja das gibt es wohl nur in der «Chemihütte» für Erwachsene! – und Kaffee in allen Variationen.
Die gelben und pinkigen Wegweiser sorgen zum Abschluss für einen Abstecher durch private Grundstücke – wir werden von spielenden Kindern, gleich wie Wachhunde, aufgefordert, ja nicht in ihr Revier zu treten.
Wie bestellt wartet in Aeschi schon ein Postauto, das uns via Krattigen nach Spiez bringt. Die Sibirienkurve lassen wir links liegen, schliesslich kommt jetzt ja der Frühling!
Ich danke allen für diese schöne Wanderung. Dir Edith ein herzliches Merci für die Fotos.

Durchführung und Wanderbericht: Margrit Gilbert / 22. Februar 2023

Zurück zur Übersicht

Zytbörse Thun | 3600 Thun | 079 902 16 06 | gOnu5u-A+vn04u-l8vPlruPo@nospam | Datenschutz

empty