Arbeit gegen Zeit,
Zeit gegen Arbeit.


Das Tauschnetz in der Region Thun, mitmachen können alle!


Pétanque-Spass 2018

Spass, Gemütlichkeit, Spannung und Glück...

Bereits zum vierten Mal treffen sich fünfzehn gut gelaunte, spannungsgeladene Teilnehmer um 9 Uhr in Seftigen zum bereits zur Tradition gewordenen Pétanque-Turnier. Nur drei sind zum ersten Mal dabei, die andern wissen bereits, was sie erwartet. Die Teams werden ausgelost, die Spielregeln erklärt (vor allem für die Neuen), und nach kurzem Üben geht's los. 
Bald hört man die freudigen oder enttäuschten Spontan-Rufe der total fünf Dreier-Teams (jedes spielt einmal gegen jedes). Bei Zweifeln wird mit  dem Messband gemessen – es geht um Millimeter, und da kann sich das Augenmass ganz beträchtlich täuschen! Immer ein Team hat Pause, somit hat man Zeit zum  zuschauen und pläuderlen... Frische Luft, sommerliche Temperaturen und Schatten spendende Bäume, herrlich!
Gegen 11.30 Uhr wird das Spiel unterbrochen, und wieder offeriert uns Ali aus seiner eigenen Hausbar den ebenfalls bereits zur Tradition gewordene Apéro, ein Pastis, das bestens passende Getränk zum Pétanque – beides kommt aus Südfrankreich. Und weil uns die alkoholische Erfrischung doch ganz schön «einfährt», packen wir auch gleich unseren mitgebrachten Lunch aus. Mit gekauftem Linsensalat, hausgemachtem Sandwich, einem Rohkost-Gesundheitsteller, Zopf und Salami, Hörnlisalat usw. ist die Palette der gluschtigen Köstlichkeiten erstaunlich variiert. Christine und Esther holen im Café-Restaurant Bijou die gewünschten Kaffees und kommen sogar mit Nussgipfel und Erdbeertörtchen zurück...

Und weiter geht's! Beim Pétanque kommen weder Spass, Gemütlichkeit, Geselligkeit, Sportlichkeit, Konzentration, Spannung, Können und eine grosse Prise Glück nicht zu kurz!
Kurz nach 14 Uhr sind die letzten Runden gespielt. Ali errechnet die Resultate, und gespannt warten wir auf die Rangverkündigung. Zwei Gruppen haben je dreimal gewonnen und einmal verloren, somit entscheidet das Punkte-Verhältnis (eine Runde endet jeweils bei 13 Punkten). Gewonnen haben Martina, Madleina und der fast schon Profispieler Heinz (spielt regelmässig mit den «Maboule Seftigen»). Ali überreicht ihnen die selbstgebastelte Goldmedaille und einen Mini-Prosecco. Mit dem «Klick» beim Gruppenfoto geht auch der diesjährige Pétanque-Spass zu Ende.
Die Neuen sind begeistert – Esther, Sonja und Fritz H –, und die Alten sind es ebenfalls – Barbara, zweimal Christine, Elisabeth, Madlaina, Martina, Nelly, Bernhard, Fritz G, Hans, Heinz und Ueli. Danke Ali, wir kommen wieder!

Bericht: Nelly Stahel, Bilder: Ali Chiquet

P.S. – Allen, die diesen Bericht lesen, rate ich, wieder einmal unsere Homepage anzuklicken und unter «Berichte / Bilder» die Kommentare und Fotos der diversen Anlässe anzuschauen – Nelly

 

Zurück zur Übersicht

Zytbörse Thun | Kapellenweg 7 | 3600 Thun | 079 902 16 06 | YgsMBA0iGBsWAA0HEBEHTAEK@nospam

empty