Arbeit gegen Zeit,
Zeit gegen Arbeit.


Das Tauschnetz in der Region Thun, mitmachen können alle!


Frühlingswanderung 2016

„Alle Vögel sind schon“ dafür hätten wir wohl mit dem 1. Zug Richtung Diemtigtal fahren müssen! 16 Wander- und Vogelinteressierte machen sich etwas später auf den Weg. Diesmal klappt es auch mit der Sitzreservation!

Unser Ausgangspunkt Oey-Diemtigen erreichen wir schon nach knapp 25 Minuten. Unser Themenweg, gut ausgeschildert mit einem grünen Vogel notabene, führt uns durchs hübsche Dorf Oey (nichts mehr erinnert an das schreckliche Unwetter im Sommer 2005) und schon bald geht’s oppsi. Die ersten Infotafeln lassen auch nicht lange auf sich warten. Viel Wissenswertes über Brutzeit, Nestbau, Spannweite etc gibt es hier zu lesen und regt an zur Diskussion und Austausch. Martina ist mit ihrer Vogel-App absolut der Star in unserer Runde. In Bächlen, einem kleinen Weiler auf 890m ü M haben wir nach 1 Stunde schon die meisten Höhenmeter geschafft. Martin weiss gegen Muskelkater ein sicheres „Rezept“. Rückwärtslaufen bringt garantiert ein Erfolgserlebnis und Harry doppelt nach: nicht nur für die Gelenke auch fürs „Hirni“ das beste Gedächtnistraining.

Leider haben wir die guten Tipps schon bald wieder vergessen, winkt doch nach der nächsten Kurve das Ofehüsi, wo uns ein ganz besonderer Leckerbissen erwartet. Margrit Stucki, die initiative Besitzerin verwöhnt uns mit selbstgebackener „Züpfe“, Hobelkäse und einer ganz besonderer Wurst (leider den Namen vergessen!). Ein feines Tröpfli Weissen rundet das herrlich mundende Apéro wunderbar ab.
Trotz den etwas schweren Beinen oder ist es eher der Kopf der Mühe macht?? nehmen wir den längeren Höheweg unter unsere Füsse. Von hier aus haben wir einen prächtigen Blick auf das Stockhorn und seine Ausläufer wie auch die noch oder erst nochmals verschneiten Diemtiger-Berge. Doch wir wandern durch eine farbige Frühlingslandschaft mit saftig grünen Wiesen, blühenden Sträucher und Obstbäumen wie munteren Bächlein, die wir überqueren. Die gut 300m oppsi müssen nun wiede nitzi bewältigt werden. Doch mit der neuen Lauf-Technik kein Problem für uns! Wer hats ausprobiert??

Bald erreichen wir den Horboden und jetzt geht’s gemütlich dem Chirel entlang, danke Edith, der unglaublich schnell zu einem reissenden und zerstörenden Fluss anschwellen kann. Doch heute plätschert er munter und friedlich in seinem neuen Bachbett, wo sich auch die Wasseramsel wohlfühlt.

Unser Picknick- und Brätliplatz erwartet uns mit einer noch warmen Glute. Schnell etwas dürres Holz gesammelt, zuerst beissender Rauch, doch bald entwickelt sich ein loderndes Feuer. Die richtige Farbe bei der Cervelat ist Glücks- oder eher Geschmacksache!! Ob Wurst oder Sandwich, wir sind alle froh und satt geworden wie das Gruppenfoto dank Hans einmal mehr aufzeigt.
Zurück am Bahnhof Oey reicht die Zeit für ein Bier, Moscht, Kaffee oder ein Gelato. Diverse Infotafeln geben Anregungen für andere Themenwege im Diemtigtal….! Doch für heute ist ausgezwitschert.

22. April 2016 Margrit Gilbert


Zurück zur Übersicht

Zytbörse Thun | Kapellenweg 7 | 3600 Thun | 079 902 16 06 | fRQTGxI9BwQJHxIYDw4YUx4V@nospam

empty